Open Navigation

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund um Presse, Events und News:

 

 

Ulrich von Rotenhan
Head of Communications & Investor Relations
+49 6172 402 818

 

Media Europa

Anna Steudel
+49 69 5060 37584

 

Media United States

Aduke Thelwell
+1 212 521 4837

press@hqcapital.com

2. Mai 2018 | Pressemitteilung

HQ Capital schließt Secondary Fonds ASF IV und AASF erfolgreich

New York, Frankfurt und Hong Kong. 02. Mai 2018 – HQ Capital („HQC“), ein führender unabhängiger Manager von alternativen Kapitalanlagen, hat das Fundraising für seinen global-ausgerichteten Auda Secondary Fund IV („ASF IV“) und seinen auf Asien fokussierten Auda Asia Secondary Fund („AASF“) mit Kapitalzusagen von insgesamt 674 Mio. US-Dollar erfolgreich abgeschlossen.

Beide Fonds waren aufgrund der weltweit großen Nachfrage bei bestehenden und neuen Investoren deutlich überzeichnet. ASF IV schloss mit Kapitalzusagen von 503 Mio. US-Dollar und übertraf somit das ursprüngliche Ziel von 450 Mio. US-Dollar. AASF schloss an der festgelegten Obergrenze von 250 Mio. US-Dollar und übertraf damit sein Ziel von 200 Mio. US-Dollar (einschließlich Kapitalzusagen in Höhe von 79 Mio. US-Dollar, die von ASF IV und Auda Asia IV, dem auf Asien ausgerichteten Plattform-Fonds von HQC, an AASF bereitgestellt wurden).

Wie seine Vorgänger-Fonds, soll ASF IV ein weltweit diversifiziertes Private-Equity-Portfolio durch die Kombination aus traditionellen und nicht-traditionellen Sekundärmarkttransaktionen aufbauen. Bei den traditionellen Transaktionen wird es sich typischerweise um den Erwerb von LP-Anteilen an Buyouts, Wachstumskapital, Venture Capital und anderen Private Equity Fonds handeln. Zu den nicht-traditionellen Deals gehören in der Regel das Sponsoring von Private Equity-Fonds-Rekapitalisierungen, der Erwerb von Portfolios mit Unternehmensbeteiligungen und der direkte Erwerb von Unternehmensanteilen in Form von Wertpapieren. Auf Basis des bewährten Investmentprozesses und den wesentlichen Portfoliokonstruktionsrichtlinien wird AASF die gleiche Anlagestrategie wie ASF IV verfolgen, sich jedoch ausschließlich auf Secondary Transaktionen in Asien konzentrieren. Beide Fonds fokussieren sich auf kleine und mittelgroße Transaktionen, deren Wert sich normalerweise zwischen 10 und 20 Mio. US-Dollar bewegt.

Chris Lawrence, Managing Director bei HQC, sagte: „Die starke Nachfrage der Investoren zeigt ein anhaltend großes Interesse an Secondary Investments. Wir glauben, dass unser Fokus auf das weniger kompetitive Segment der kleinen und mittelgroßen Transaktionen bessere Verhandlungs- und Preisgestaltungsmöglichkeiten sowie letztlich bessere risikoadjustierte Renditen für ASF IV und AASF bietet. Da der Sekundärmarkt weiter wächst und sich entwickelt, freuen wir uns darauf, unsere 29-jährige Erfahrung und lokale Marktkenntnis in den USA, Europa und Asien für die Identifizierung und Umsetzung attraktiver und innovativer Secondary-Anlagelösungen einzusetzen.“

Dr. Georg Wunderlin, CEO von HQC, sagte: „Der erfolgreiche Abschluss von ASF IV und AASF ist ein weiterer Meilenstein in unserer Strategie, spezialisierte Private Equity Investmentstrategien anzubieten und stärkt unsere Position als führender, unabhängiger Manager von alternativen Kapitalanlagen. Wir sind stolz auf das Vertrauen, das uns die Investoren entgegengebracht haben. Wir setzen unsere Erfahrung und globale Kompetenz weiterhin gezielt für die Identifizierung attraktiver Nischensegmente ein.“

ASF IV und AASF sind die vierten und fünften Fonds, die von HQC zur Durchführung von Private Equity-Secondary Investitionen aufgelegt wurden. HQC wird bei der Verwaltung von ASF IV und AASF auf sein globales Netzwerk zurückgreifen, wobei die Suche und Durchführung von Transaktionen von Investment Professionals aus den Büros in New York, Frankfurt und Hongkong erfolgen wird. Bis heute haben die beiden Fonds bereits 25 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von rund 230 Mio. US-Dollar abgeschlossen.

Zur Investorenbasis von HQC zählen Versicherungen, Pensionskassen, Finanzinstitute und Family Offices sowie vermögende Privatpersonen und Stiftungen.